Salsa Cubana Tanzkurse

Salsa - ein Lebensgefühl, das Dich durch den Alltag trägt!

 

La Salsa Cubana ist der "Kubanische Stil", auch "Casino" oder "de la calle" (span.: der Straße) genannt.

 

Die unterschiedlichen Benennungen sollen bereits auf die Herkunft der kubanischen Salsa hinweisen: sie wurde sowohl in den vornehmen Casinos getanzt als auch in den barrios (span.: Stadtviertel) und den ländlichen Gebieten der Insel.


Salsa Cubana wird überwiegend zusammen mit dem Partner im Kreis und auch in kreisförmigen Bewegungen um den Partner herum getanzt.

Sie zeichnet sich durch viel Improvisation, Leidenschaft, Dynamik und afrikanische Elemente, wie afro-kubanische Bewegungen (la Rumba), aus. Ausgeprägte Hüft- und Schulterbewegungen, die sich dem Rhythmus anpassen, lassen diesen Stil spielerisch und leicht erscheinen.

 

Du findest unsere Auswahl an Kursen und deren Termine auf der linken Seite unter "Salsa Cubana - Die Niveaus".

 

Wir freuen uns auf Dich!

Dein Team von momento cubano

 

 

Der Casino und das Gehirn

Salsa aus einem ganz anderen Blickwinkel....

 

Salsa ist „in“ - ob im New York Style oder der ursprünglichen Variante, dem

"Estilo cubano", auch „Casino“ genannt!

 

Warum ist das so?

Vielleicht, weil es irgendwie und überall angesagt ist, macht man gerne diese Mode mit... - oder, weil es einfach Spass macht, zu tanzen mit dem Partner/der Partnerin, oder in neuen Begegnungen...

 

Hier dazu etwas aus einer ganz anderen Richtung - der Gehirnforschung.
Dass der Tanz
als gemeinsame Bewegung im Einklang mit der Musik, mit dem Rhythmus (wenn´s klappt...) eine sehr anregende und recht anspruchsvolle Herausforderung ist, ist bekannt und gerade deshalb beliebt. Dass Tanzen für die Gesundheit - für den Kreislauf und eine allgemeine Fitness - vermutlich förderlicher ist als das oft überschätzte Jogging oder ein mühsames Hanteltraining, ist auch kein großes Geheimnis, weil schonender für die Gelenke und ohne extreme Belastungen.

 

Was aber macht Salsa mit unserem Denkmuskel, dem Gehirn - und gibt es da vielleicht sogar einen wichtigen Unterschied zum kubanischen Son?

 

Aus den wesentlichen Grundschritten heraus lassen sich bei Salsa fast unzählige Figuren heraus kombinieren; immer wieder neue Kreationen, Ansporn für den Mann, Überraschung für die Frau: Totale Koordination - Platzwechsel, links herum, rechts herum, Überkopfgriffe, „untendurch“, einhändig, beidhändig, Soli usw.

 

Das alles lässt unser Lernorgan Gehirn wahre Freudensprünge machen, denn es wird selten so vollständig und in „gnadenloser“ rhythmischer Präzision gefordert: die - linke (Logik, Konzentration usw.) und rechte (Intuition, Kreativität usw.) Hälfte werden gleichermassen angeregt und
verbunden. „Embodiment“ nennt das die moderne Lern- und Hirnforschung - wenn die Wechselwirkungen von Körper, Geist und Psyche so intensiv angeregt werden: Intelligenztraining vom Feinsten!

Und gerade hier dürfte der kubanische „Casino“ mit seinen vielen kreisenden und überkreuzenden Elementen dem Son Cubano - als tief verwurzelter Verbindung von afrikanischer Tanztradition und spanischem Gitarrenspiel entsprungen - überlegen sein und eine ganz eigene und noch höhere Qualität haben als andere Tänze... - viel Erfolg und Spass beim Üben und Feiern!

 

 

Michael G. Franz ist begeisterter Salsa-Schüler bei momento cubano.

Als Sportwissenschaftler mit über 30 Jahren Trainerpraxis begleitet er die Gestaltung lohnender Lernprozesse durch die gezielte Verbindung von kognitiven, motorischen und sozialemotionalen Lernimpulsen: EMBODIMENT LEARNING.

Seine Spezialität ist die Befähigung zu kollektiven Bestleistungen auch und gerade unter Druck

Mehr auf www.embodiment-learning.de